TAPING

 

Beim Kinesio-Taping werden elastische Bänder auf die Haut geklebt. Dies führt durch Bewegung zu einer Dauermassage bis in tiefe Gewebeschichten.

 

Die Bänder werden zur Muskelanregung oder -stabilisierung, Aktivierung des Bindegewebes, Anregung der Durchblutung oder Stabilisierung und Entlastung von Gelenken gebraucht.

 

Bei allen Schmerzen, die den Bewegungsapparat betreffen, kann diese Therapie zu schnellen und lang anhaltenden Verbesserungen führen.

 

Häufig wird Taping nach Sportverletzungen oder bei der Traumatisierung nach einem Unfall angewendet. Präventiv werden sie vor dem Sport zur Unterstützung speziell geforderter Körperstellen angebracht.